Baufinanzierung für Selbständige

Selbstständige sehen sich bei einer Baufinanzierung häufig mit hohen Anforderungen seitens der Banken konfrontiert. Wer keinen festen Arbeitsplatz vorweisen kann und über ein unregelmäßiges Einkommen verfügt, hat es schwer ein Kreditinstitut ausfindig zu machen. Es werden deutlich mehr Sicherheiten als bei Angestellten oder Beamten verlangt. Dessen ungeachtet besteht bei einer soliden Einkommenssituation auch ohne viel Eigenkapital durchaus die Chance, den Kauf oder Neubau eines Eigenheims mithilfe eines Darlehens zu finanzieren.

Unterschiede bei einzelnen Berufsgruppen

Die Kreditinstitute unterscheiden bei Selbstständigen in der Regel zwischen verschiedenen Berufsgruppen. Während niedergelassene Ärzte und Rechtsanwälte deutlich weniger Hürden bei der Kreditbeschaffung zu überwinden haben, wird die Einkommenssituation bei anderen Selbstständigen kritischer gesehen. Insbesondere bei Gewerbetreibenden wie Gastronomen, Fitnessstudiobetreibern und Kurierfahrern werden Darlehensanfragen häufig abgelehnt. Wenngleich zahlreiche Banken eine Kreditvergabe an diese Berufsgruppen generell ausschließen, lassen sich mit etwas Geduld online einige Geldinstitute ausfindig machen, die sich auf die Vergabe von Baukrediten an Selbstständige spezialisiert haben.

Vollständige Unterlagen und nachvollziehbare Bilanzen

Selbstständige können keine Gehaltsabrechnungen oder Lohnbescheinigungen bei der Darlehensanfrage einreichen. Sie müssen die Einkommensnachweise der letzten drei Jahre und die entsprechenden Steuerbescheide bei der Bank vorlagen. Darüber hinaus wird nicht selten eine Dokumentation über die Vermögensverhältnisse verlangt. Eine detaillierte Einnahmen-Überschuss Rechnung des laufenden Geschäftsjahres wird insbesondere von Gewerbetreibenden gefordert. Vom Einkommen zieht die Bank pauschal einen Betrag in Höhe von 30 Prozent ab. Diese Summe wird als Aufwand für die soziale Absicherung und für die Altersvorsorge gewertet. Erst danach erfolgt eine Prüfung, ob das Einkommen ausreicht, den zukünftigen Zahlungsverpflichtungen in vollem Umfang nachkommen zu können.

Mehr über benötigte Unterlagen hier.

Höhere Zinsen für Selbstständige

Freiberufler und Selbstständige müssen bei einer Baufinanzierung meist mit deutlich höheren Zinsen leben, als sie von Personen mit geregeltem Einkommen verlangt werden. Der Grund liegt in einem Risikoaufschlag, den die Banken erheben. Bei diesen Berufsgruppen wird das Risiko eines Zahlungsausfalls deutlich höher bewertet, als bei fest angestellten Arbeitnehmern. Unabhängig davon haben Selbstständige die Möglichkeit, die gleichen staatlichen Förderprogramme in Anspruch zu nehmen wie Angestellte oder Beamte. Eine Rolle bei der Baufinanzierung spielt außerdem, ob gewerblich genutzte Räume in den Neubau integriert werden sollen. Ein Arzt, der in seinem Eigenheim eine eigene Praxis eröffnen will, wird in der Regel auf weniger Widerstand stoßen, als ein Kfz-Meister, der sich mit einer eigenen Werkstatt und dem entsprechenden Lagerraum auf dem eigenen Grundstück niederlassen will.

Weiter lesen

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.